Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden DO Treffpunkt 18:25 h
Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI Treffpunkt 10:00 h
Eingang Stadioncenter

Bericht und Fotos

FOTOS - SPENDENLISTE unserer Benefizaktion 2021

hier sind sie, die FOTOS und weiter unten die - laufend zu ergänzende SPENDENLISTE ...

 

auf das Bild klicken, dann gehts zur Bildergalerie:

my post

 

auf das Bild klicken, dann gehts zum PDF-download:

Spendenliste 1

 

 

DANKE ! Benefizaktion der FDL 2021

1. Adventsonntag ist’s UND Benefizaktion der FDL 2021 ist’s.

MAN KANN …

… Anfang des Jahres einen seit 2007 gewachsenen Benefizlauf planen - infolge mehrfacher Lockdowns in der Vergangenheit schon einigermaßen geübt - umplanen und letztendlich im aktuellen Total-Lockdown darauf vertrauen, dass es trotzdem irgendwie klappt.

JA ! Die FDL KONNTEN …

… WIR haben trotz Total-Lockdown und wirklich nicht sehr einladendem Wetter (welchen outdoor-Sportler hält das tatsächlich ab ?) das über viele Jahre entstandene und gewachsene wunderbare Benefizprojekt nicht einfach aufgegeben.

Einige von uns sind auf der Hauptallee einige KM gelaufen, gewalkt oder spaziert und haben im Laufe des Vormittags ihre Spende „vorbei gebracht“, andere waren auf einer Strecke ihrer Wahl unterwegs und haben aufs Vereinskonto gespendet.

Ganz besonders in Anbetracht dieser schwierigen Zeit eine großartige solidarische Vereinsaktion - DANKE liebe FDL, sage ich und sagt „Auftakt“

Der gesamte Ertrag kommt ohne jeden Abzug wieder der Organisation „Auftakt“ - www.auftakt-gmbh.at - zugute. 

Mit den Einnahmen werden sporttherapeutische Aktivitäten unterstützt. Denn Sport gibt Selbstvertrauen !

Das Spendenergebnis findet ihr - zusammen mit einer vollständigen Spender-/Teilnehmerliste - und einer Bildergalerie in einem eigenen Beitrag - HIER

Ziele setzen und erreichen - 3. Teil

Hier erscheinen in Intervallen aktuelle Beiträge von Ute - maßgeschneidert für uns - hier Teil 3 

3 Schritte bringen dich ans Ziel  -Teil 3 - ‚Der Weg ist das Ziel.‘ Konfuzius

Die letzten beiden Artikel haben dir gezeigt, was es alles braucht, um gute Ziele zu formulieren und diese auch zu erreichen. Trotzdem - manchmal hilft alles nichts und du schaffst es einfach nicht dein Ziel zu erreichen. Gründe gibt es viele dafür. Wir sind alle sehr gut im Ausreden erfinden oder im Nicht-Handeln, wenn wir im tiefsten Inneren Widerstände spüren, die uns davon abhalten, den nächsten Schritt zu setzen. Vielleicht fehlt es dir auch manchmal an innerer Überzeugung und Selbstvertrauen?

Hier stelle ich dir jedenfalls eine wunderbar effektive Methode vor, die dir hilft Gewohnheiten zu etablieren und dich ganz sicher an dein Ziel bringt (abgeleitet von Simon Marshall & Lesley Paterson, Siegerdenken). https://www.morawa.at/detail/ISBN-2244015784724/Marshall-Simon/Siegerdenken

Bild1 teil3

3 Schritte zum Ziel: Trigger – Ritual - Belohnung

Schritt 1: Finde einen Auslöser, der dich ins Handeln bringt

Unser Gehirn braucht einige Zeit bis sich eine neue Handlung etabliert hat. Schätzungen reichen von 3 Wochen bis 3 Monate, je nachdem worum es sich handelt und wie viel Vorerfahrungen und Selbstdisziplin du mitbringst. Daher ist es notwendig, die gleiche Handlung täglich zu wiederholen, damit sich das Muster in deinem Gehirn erfolgreich etablieren kann. Du kennst das - alles, was du neu lernst, braucht Übung und Wiederholung – beim Etablieren einer neuen Gewohnheit verhält es sich genauso.

Stell dir vor, dein Ziel ist, jedes Mal nach deinem Training eine Stretching Einheit zu machen. Mache dir einen konkreten schriftlichen Plan, dem du später leicht folgen kannst. Überlege dir, was dein Trigger dafür sein kann. Das reicht von einer bestimmten Tageszeit über Dinge wie dein Computer oder Telefon oder Gefühle wie Unsicherheit oder Vorfreude. Das kann z.B. auch deine Trainingsmatte sein, die schon bereit liegt, wenn du vom Laufen nach Hause kommst. Es ist wirklich wichtig, dass dieser Trigger für dich sinnvoll ist und unübersehbar.

Schritt 2 – Etabliere dein Ritual

Im nächsten Schritt legst du dir die einzelnen Schritte fest, die es braucht, um die Handlung – also das Stretching auszuführen. Das ist natürlich ganz individuell, soll aber jedes Mal genau so und in dieser Reihenfolge durchgeführt werden. Dein Ritual kann z.B. wie folgt aussehen:

1. ein bereit stehendes Glas Wasser löscht den größten Durst

2. deine Trainingsmatte ist schon ausgebreitet

3. schlüpfe in ein trockenes T-Shirt, das schon neben der Matte liegt

4. lege dir deinen Übungsplan neben die Matte

5. stelle dir den Timer am Smart Phone für die Dauer deiner geplanten Stretching - Einheit

6. freu dich auf deine Dusche und das gutes Gefühl danach

Bild2 teil3

Schritt 3 – Belohne dich für deine Aktion

Nachdem wir es beim Etablieren neuer Gewohnheiten mit Neurotransmittern im Gehirn zu tun haben, die unser Handeln stark beeinflussen, ist es wichtig auch noch diesen Belohnungsschritt einzubauen. Durch Dopaminausschüttung fühlen wir uns motiviert und belohnt. Es hilft uns aber auch ins Handeln zu kommen und hinterlässt ein zufriedenes Gefühl. Wenn wir es also schaffen, immer wieder ins Handeln zu kommen, um unser Ziel zu erreichen, werden wir mit Dopamin belohnt.  Serotonin, auch als Glückshormon bekannt, verhilft uns wiederum, dass wir uns längerfristig glücklich fühlen und es wirkt stimmungsaufhellend. Also – für dich ist wichtig hier mitzunehmen – wenn du dran bleibst und diesem 3-stufigen Plan folgst und deine neue Gewohnheit täglich übst, verhilfst du dir zu einer Ausschüttung dieser beiden Neurotransmitter, die dir wiederum helfen werden, dass du es nicht mehr aufgeben willst.

Belohne dich also dafür, dass du es geschafft hast, dich nach dem Laufen zu dehnen. Das kann eine herrliche Tasse Tee sein, ein Frühstück auswärts am Wochenende oder du schickst deiner besten Freundin/deinem Freund täglich eine sms, dass du dein Ritual geschafft hast. Ich habe einiges schon ausprobiert und war extrem positiv überrascht wie gut es wirkt.

Bild3 teil3

Na, hast du Lust bekommen, es auszuprobieren? Wenn du dabei Hilfe brauchst, melde dich einfach bei mir Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Liebe Grüße, Ute

 

Vorschlag zur Teilnahme virtueller Europalauf ...

Vorschlag von Gerhard Hovorka zur Teilnahme beim virtuellen Europalauf der Langenloiser:

Der ULC Langenlois veranstaltet den „Europalauf“.

Virtuell wird in alle Hauptstädte Europas bzw. bis Ankara gelaufen (vom 16. Juli bis max. 15.11.2021).

Die gesamt Strecke beträgt 23.114 km und ist in Etappen eingeteilt. Jedermensch kann daran teilnehmen und ein Stück laufen.

Am Ende jeder Etappe wird ein Preis verlost und am Ende noch mehrere Preise.

Jede und jeder kann die gelaufenen Kilometer (geht nur am selben Tag) auf der Homepage eintragen und läuft damit ein Stück der Gesamtkilometer.

Derzeit führt der Lauf nach Moskau, der aktuelle Stand sind 8.450 km, das sind 37% der Gesamtstrecke. Von Moskau geht es dann nach Minsk – Vilnius – Warschau – Kiew usw.).

Es sind die Gesamtkilometer und die Straße auf der Homepage immer zu sehen (daher dauert es, bis die Seite aufgeht).

Infos: https://www.ulc-langenlois.at/europalauf/

Das war der FDL-Frühjahrscup

Unser Cup war zur teilweisen Überbrückung der "Saure-Gurken-Zeit des lockdown" gedacht, dass er dann aber mit allen 6 Einheiten nur virtuell durchgeführt werden konnte, war so nicht geplant.

Nichtsdestotrotz oder aber gerade weil wir damit genau die S-G-Z-d-L ausfüllen konnten, hat unser Vereinscup seinen Sinn ganz und gar erfüllt.

Viele tolle Leistungen, die eine oder andere sogar für die TN selbst, konnten bisher schon abgerufen werden.

Hier noch einige weitere feedbacks zu den letzten Einheiten:

… die Steigerung war zum Teil auch dem kaum vorhandenen Wind zuzuschreiben, der sonst hier durchfegt :)

… Den letzten Walk im Rahmen des Vereinscups hab ich bei Sonnenschein und in Gesellschaft von Feldhasen absolviert (die waren aber schneller ). Mir hat's großen Spass gemacht und ich freu mich auf die schöne Medaille! 

… Vereinscup 2021 mit dem heutigen 20'er in der Lobau bei herrlichem Wetter erfolgreich beendet.

… heute früh sind wir zu viert vom Bahnhof Liesing entlang der Liesing bis Kledering gelaufen, von dort dann rüber zum Zentralfriedhof und durch den Zentralfriedhof und beim Bahnhof vorbei bis nach Simmering zur Endstation der U3. Dort hatten wir dann eine nette Erstversorgung vom Ströck mit Kaffee und Muffin. Wir haben das Erreichen aller 6 Läufe vom Cup ein bisschen gefeiert. Wir hatten heute schon vorher ausgemacht, dass wir den sonnigen Frühlingstag genießen wollen und nicht am Leistungslimit entlanglaufen sondern einen sehr zügigen Longjog über die 20 km machen und keine neue Bestzeit anstreben. So war es dann auch und daher ist dieser Lauf doch langsamer gewesen als beim ersten Mal die 20 km. Ich hoffe, ich bin dennoch in meiner Altersklasse ganz vorne dabei ;-). Wir haben für die 20 km 02:04:33 Stunden gebraucht, das sind 06:14 min/km (auch das 1x pinkeln hat Zeit gekostet ;-). Weiter unten wieder die Auswertung von der Uhr von Karli mit dem ich alle sechs Wettbewerbe gemeinsam gelaufen bin. 

... Danke nochmals für die Organisation des Cups. Ich habe es ganz toll gefunden, dass es den Cup gegeben hat. Wir hatten auch bis auf den heutigen Lauf immer Wettkampffieber ;-). 

****

Auch mir selbst hats total Spaß gemacht:

Ich bin bei dieser Vereinsveranstaltung als Erfinderin und Organisatorin eher "außer Konkurrenz", zusätzlich durch mein kaputtes Knie sowieso auch. Aber ich nahm aus einem besonderen Grund sehr sehr gerne trotzdem teil. Und das kam so:

Christine Hochleitner, alle FDL kennen sie, in früheren Zeiten, aber aktiv bis vor einigen Jahren, Triathletin mit mehrmaliger Teilnahme beim Hawaii Ironman - inkl Stockerlplatz (!), Marathonläuferin mit Zeiten um 3h, 24h Rekordhalterin u.v.m. musste sich vor einigen Jahren einer schweren Herz OP unterziehen. Infolge dieser Lebenszäsur entwickelten sich bei ihr Depressionen, die sie in Folge auch sehr weit aus der sportlichen Spur warfen.

Es war mir gelungen, sie zur (Ziel: regelmäßigen !) Teilnahme an unserem Vereinscup Walken - jeweils in meiner Begleitung - zu motivieren.

Gestern nun also machten wir uns an die 5. Einheit entlang der Liesing bis Kalksburg, Richtung Wienerhütte und retour. Die Zeiten dazu sind nebensächlich. Christine freut sich schon jetzt auf das Finale am 8. Mai und die schöne Medaille (sic) ! DAS ist Erfolg genug, für uns beide ...

Und am SA 29. Mai werden die Medaillen von Stefan Kahlhammer ganz nach Wunsch mit einer persönlichen Gravur versehen – und die „versäumte“ Verpflegung könnt ihr auch abholen !

Ich freue mich über die rege Teilnahme und  gratuliere auch hier ganz herzlich. Wir alle sind die Sieger ! 

Eure Monika

182937334 846073195997494 2731101925041928097 nIMG 20210508 WA0001183628496 10220267499939393 8836612360592577610 n183205324 846073329330814 1925037938047355234 n