Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter

 

Der derzeitige Leitspruch auf der Startseite von Marc M. Galal:

Wer sich die richtigen Ziele setzt, kann nur gewinnen

wurde von vielen vielen FdL in vollendeter Form in die Tat umgesetzt ...

 

Auf der Rückfahrt per Zug von St. Valentin nach Wien von unserer alljährlichen FdL-Radtour (Ennsradweg - Bericht folgt) haben wir per Handy diverse Ergebnisse im internet recherchiert und ist es mir eine große Freude,  einige Berichte unserer Mitglieder hier als Sammelwerk veröffentlichen zu können:

 

Andi:

"Ergebnisse in Welsch sind ja Wahnsinn!

 Doch dieses Wochenende waren viele Läufe. Welschmarathon, Salzburgmarathon, Landstraßer Lauf, Wings for Life Lauf, usw...

 ... LCC Adolf Gruber Gedenklauf

 Beide neuen Sophie's haben sich einen Halbmarathon vorgenommen. Eine ist in Salzburg gelaufen - hier übrigens auch sehr gut gefinished / Sophie B. - 2:11:14

 Die andere Sophie hat sich auf den Wiener Prater entschieden, Adolf Gruber Gedenklauf.

 Sie hat gemeint, dass sie 2h laufen will & ob ich sie hier begleiten könnte. Ich selber habe zwar gewusst, dass sie schon genug Lauferfahrung hat, trotzdem war es für mich etwas schwer einzuschätzen. Wie schnell kann man loslegen, was kann man steigern?!? Ich muss sagen - ich bin schwer beeindruckt - so etwas habe ich bis jetzt noch nicht erlebt.

 Wir sind gestartet mit 5:40 min/km und haben uns konstant gesteigert bis auf knapp 4:30 min/km. Die erste Hälfte bereits einen Vorsprung herausgelaufen und noch mehr zugelegt auf der letzten von drei Runden im Prater. Hier dann eigentlich die ganzen Plätze bei den Damen gutgemacht!

 Das für ihren ersten offiziellen Halbmarathon! Nicht schlecht - irrsinnig motiviert und zielorientiert, entwickelt im Wettkampf dann eine eigene Dynamik! War ein beeindruckender Lauf für mich heute!

 Hier die Ergebnisse der Freunde des Laufsports - Halbmarathon LCC Adolf Gruber Gedenklauf:

 Hofbauer Peter / 1:43:55
Androsch Andreas / 2:04:23

 Matkovits Sophie / 1:50:47 => 1. Klassenrang W20 => 3. Platz Damen

 Riedmann Andreas1:50:49

 Soviel von zur Info von diesem Lauf - mehr dann morgen, nur damit ich gleich heute schreibe. Morgen wieder Stress in der Arbeit.  Liebe Grüße und bis morgen -  Andi"

****

Julia's Bericht zum ersten Wings for Life Worldrun oder Meine Laufempfehlung für 2015:

Gestern fand zum ersten Mal der Wings for Life Worldrun zeitgleich in 34 Ländern statt - das allein fand ich schon ziemlich beeindruckend. Ein zweiter guter Grund um bei diesem Lauf dabei zu sein ist der gute Zweck: Ganz unter dem Motto "Laufen für diejenigen, die es selbst nicht können" wurde 100% der Startgelder für die Forschung zur Heilung der Querschnittslähmung gespendet.

Ein weiterer Anreiz ist, dass der Lauf nicht wie üblich eine fixe Länge hat, sondern dass die Ziellinie beweglich ist. Dh dass die Läufer von einem sogenannten Catcher Car verfolgt werden (fährt 30 Minuten nach den Läufern los), das immer schneller wird, bis es schließlich alle Läufer eingeholt hat. Zur groben Orientierung: mit einem Schnitt von 7:00 min/km konnte man ca. 10 km laufen bevor man vom Catcher Car eingeholt wurde. Wie lange man laufen kann, konnte man sich vorab im Internet ausrechnen. Gewonnen hat der, der als letzter weltweit noch auf der Strecke ist und somit auch die meisten km absolviert hat.

 Der österreichische Lauf ging von St. Pölten Richtung Wien. Das Wetter war perfekt – Sonnenschein aber trotzdem recht angenehme Temperaturen und die Stimmung war auch super. Ich hatte 15 km angepeilt, geworden sind's 17,5 wobei ab km 16 viele Läufer ständig zurückgeschaut haben, weil sie nicht mehr wollten und gehofft haben, dass sie das Catcher Car bald einholt - ich war übrigens auch eine von ihnen :) Vom Catcher Car überholt wird die individuelle Zeitnehmung gestoppt und man kann gemütlich zum nächsten Shuttlebus (alle 5km steht einer) weiterlaufen, der einen dann zurück zum Start bringt.

Alles in allem eine super Veranstaltung, die wirklich von vorn bis hinten gut organisiert war! Ein besonderes Highlight war eine Flugshow kurz vorm Start und ich bin mir sicher, dass auch nach dem Lauf noch super Stimmung am Eventgelände war. Das einzige Manko war leider, dass viel zu wenige Freunde des Laufsports dabei waren ;) Ich hoffe, das wird im nächsten Jahr anders.  LG Julia

 

Anme der "Redaktion": Meine Umfragen haben nun doch ans Licht gebracht, dass jedenfalls sechsFdL diese gute Sache unterstützt haben und insgesamt ca100 km gelaufen sind.

Der unserem Verein sehr verbundene Thomas Pechhacker (er war auch der Gesamtsieger des ersten Benefizlaufs der FdL 2007) hat den Wings for Life WorldRun in Schweden mit 50,5 km gewohnen (Thomas lebt seit einigen Jahren in Schweden).

link zu seinem Bericht

 

****

Gerhard :

Wir hatten eine super Zeit in Hamburg.  Wir sind am 04.05.2014 mit 6 MarathonläuferInnen und 2 Staffeln in Hamburg angetreten. Und alle sind sehr zufrieden. Vier von den Marathonis sind auch Mitglieder des Vereins: 

Christoph Sykora: 03:27:32 (neue Bestzeit)  

Karl Goldberg: 03:30:32 (neue Bestzeit) 

Gerhard Hovorka: 03:58:51 (bin sehr zufrieden - endlich mal wieder unter 4 Stunden)  

Gertraud Lunzer: 04:07:20 (neue Bestzeit)

 Heute bin ich wieder in Wien, habe mir aber noch frei genommen um die Wunden zu lecken ;-).

 

 ****

Allen FdL herzlichste Gratulation - es waren durchwegs tolle, teilweise bombige Leistungen dabei - - - und die KM-Statistik hat ordentlich Futter bekommen.

 (auch am 1.5. waren einige FdL seeehr erfolgreich beim Leobersdorfer Brückenlauf unterwegs, wo noch ???? )

Über den einen - oder auch anderen - Bericht vom Welsch-Marathon freuen wir uns, liebe Welsch-Akteure !!!!!