Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter

Run2Gether Laufcamp 2011

Bericht Josef Stolz

Am 11.11.2011 war es wieder so weit, Mike, Gisela und ich flogen  ins Laufcamp nach Kenia.  Am Flughafen wurden wir von Vereinsmitgliedern abgeholt und mit dem Bus ins Camp gebracht. Der Flug über Zürich verlief ohne Probleme, wie die Einreise in Kenia. Im Camp angekommen bezogen wir  die selben  Zimmer  wie vergangenes Jahr. Ausgeschlafen und nach dem Frühstück erkundeten wir das Camp. Es gab einiges neues zu sehen. Die Duschen  und Sanitärräume waren Boden und Wände verfliest worden. Ebenso wurden die Ausstattung erneuert. Nach einer Reinigungsaktion und Ausbesserungsarbeiten wurden noch Spiegel montiert und  bei den Duschen, Antirutschmatten aufgelegt. Nun konnten die von Thomas gewünschten Fotos für die Homepage gemacht werden.

Die Verbesserungen können auf der Homepage von run2gether seit längerem eingesehen werden.

Mit den rund um das Camp angelegten Felder, die vom Koch Daniel und den Läufern bearbeitet werden, kommt jeden Tag frisches Gemüse, Mais usw. auf den Tisch.  Es schmeckt ausgezeichnet.

Mit der neuen Warmwasseraufbereitung ist das Duschen mit warmen Wasser, nach den täglichen Trainings auch kein Problem mehr.

Die täglichen Morningruns, Hill Work, Longjobs und Gymnastikeinheiten unter der persönlichen Anleitung vom Coach Peter sind ein Erlebnis.

Seit kurzem gibt auch einen Fernseher und Blue Ray-Player, wo mit Begeisterung Filme, Musik DVD`s und TV-Programme angesehen werden.

In der ersten Woche unternahmen wir eine 3 –tägige Safari, da Mike in 2 Woche vorhatte den Kilimascharo (siehe Bericht)zu besteigen. Am  1 Tag unserer Safari besuchten einen erst seit heuer bestehenden Tierpark in der Nähe des Lake Naivasha. War  toll, da man die Wildtiere aus nächster Nähe sehen konnte, ohne Zaun. Dann ging es weiter nach zum NP Aberdare über 3000m hoch. Da derzeit Regenzeit in Kenia ist, war alles grün. Der NP ist landschaftlich wunderschön, nur die Straßen sind aufgrund des Regens aüßerst schwierig zu befahren. Nach einem kaltem Mittagessen und Besichtigung eines Wasserfall  ging es weiter.  Leider blieben wir dann mit Bus stecken. Nach  einer  ca. 3 stündigen Bemühungen bekamen wir den Bus flott. Inzwischen waren wir uns allen kalt und  die Dämmerung war angebrochen. Wir hatten noch eine längere Strecke zu fahren. Ziel war die Stadt Nyeri, wo wir in einem Hotel nächtigen wollten. Nachdem wir die Zimmer bezogen und ein spätes Abendessen eingenommen hatten, gingen wir schlafen. Am nächsten Morgen nach dem Frühstück, ging es weiter zur Solio Ranch wo wir weiße und schwarze Nashörner zu sehen bekamen sowie eine Vielzahl anderer Tiere.  Das sind wahrliche beeindruckende Tiere, jedoch mit Vorsicht zu genießen. Auch eine noch nicht fertig gestellte Lodge sahen wir. War eine wunderschöne Anlage, mitten in der  freien Natur. Frühstücks Terasse mit Blick auf ein Wasserloch. Von hier ging es dann weiter nach zu einer Nyahururu.  Hier bezogen wir wieder Zimmer in einem Hotel und anschließend machten wir einem Spaziergang durch die Stadt und besichtigten einen in der Nähe befindlichen Wasserfall. Auch das Laufstadion sahen wir und wie die Läufer hier trainieren. Am 3 Tag ging es nach Frühstück durch das wunderschöne Rift Valley zum Lake Nakuru. Auf der Fahrt kamen wir an Kaffee- und Teeplantagen vorbei, wo wir bei Straßenhandler Kaffee  und Tee kauften. Im NP Lake Nakuru konnten wir eine völlig naturbelassene Natur sehen.  Die Flamingos und Pelikane in solchen Mengen zu sehen ist sehr beeindruckend. Auch Löwen die auf Bäumen lagen und sich sonnten konnten wir beobachten, sowie Nashörner, Büffel, Zebra usw. Auch mussten wir mehrmals stehenbleiben um die Kolonnen von Affen vorbeizulassen die Straße überquerten, bevor wir weiterfahren konnten. Nach zwei viel zu schnell vergangen Wochen ging in der Nacht vom 25 auf den26.11.2011 wieder Heim.

fdl