Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter
10 km Stadtlauf Wilhelmsburg am 24.7.2010
Bericht von Gerhard Kaufmann
 
Nachdem ich voriges Jahr(sehr warmes Wetter) schon an diesem Stadtlauf  teilgenommen hatte und von der Organisation,  Strecke, Sachen für die Läufer sehr positiv angetan war habe ich mich auch heuer wieder dafür angemeldet.
Es gibt eine 2,5 km Runde die entweder 2 mal für den 5 km Bewerb oder 4 mal für den 10 km Bewerb zu laufen ist. Auf der Runde gibt es alle 500m eine Kennzeichnung.
Nachdem ich ab Ende Juni wieder normal trainieren konnte, wäre das gleich eine Überprüfung für mich.  Das einzige Fragezeichen dafür war die Temperatur, die um 17:00 noch immer über 30 Grad sein konnte.
Die 3-4 Trainingswochen bis zu diesem Lauf waren großteils heiß über 30 Grad . Ich konnte aber gut trainieren. 2 Tage vor dem Lauf hatte es noch 35 Grad bei einem lockeren Lauf. Am Lauftag kam der Wetterumschwung und es hatte vielleicht 17 Grad in Wilhelmsburg. Von der Temperatur angenehm aber Wind und Böen bzw. Regen waren die Begleitumstände.
Am Start wurde der Regen stärker. Der erste Kilometer lief ganz gut nicht zu schnell und teilweise auf Splittweg. Bei der Hälfte des Rennens kam eine stärkere Wende und vor mir rutschte ein Läufer auf einen nassen Kanaldeckel und stürzte. Ich hatte Glück und war gewarnt für diese Stelle. Nach der Wende erwischte mich eine Böe und mir blieb fürs erste die Luft weg und glaubte zu stehen. Am zweiten Teil der Runde war dann der Gegenwind und außerdem gab es am Ende der Runde eine lange leichte Steigung bevor ein spitzer Linksknick  mit  Gefälle die Richtung wieder wechselte.  Dort lag ein bisschen Splitt der mit der Nässe auch rutschig war.
In der zweiten Runde  wurde durch den Regen meine  Brille zu sehr beschlagen, daher nahm ich sie ab und trug sie nun in der Hand. Außerdem merkte ich das sich einige Läufer hinter mir einreihten. Überholen wollte mich aber keiner.  Bei 1,87m Körpergröße hat man ja hinter mir einen guten Windschatten beim Gegenwindteil der Strecke.  Ich überlegte kurz ob ich langsamer werden sollte aber ich wollte meine Zeit laufen und lief so die zweite und dritte Runde an der Spitze einer kleinen Gruppe(3-4). Das war ziemlich anstrengend.
In der 3 Runde begann es dann sogar wolkenbruchartig  für die letzen 2 Runden zu schütten. Das Gewand klebte auf der Haut und ich fühlte mich wie wenn ich mit dem Gewand schwimmen würde.
In der letzten Runde überholten mich dann bei der Hälfte 3 Läufer.  Ich wollte mit dem ersten, den ich kannte,  mitgehen konnte aber nicht ganz folgen . Beim zweiten und dritten wurde der Abstand aber nur 10m. 300 Meter vor dem Ende hatte ich diese wieder eingeholt  und nach dem linksspitz bergab sprintete ich noch an beiden mit ziemlichen Tempo vorbei. Ich war selbst überrascht wie schnell ich da noch werden konnte und die anderen waren ziemlich überrascht mit welchem Tempo ich da vorbeiging.  Mit der Zeit 40:23 war ich zufrieden da ich erst seit 3 -4 Wochen wieder trainierte und die Umstände Regen und böiger Wind trotz der niedrigen Temperaturen auch nicht einfach waren.  Auch die Kurven lief ich dadurch vorsichtiger. Bei der Zielverpflegung traf ich den Bekannten wieder und meinte wieso er nicht früher einmal vorbeiging und er meinte, das er es probierte aber nicht konnte. Er meinte ich lief ein Rennen gleichmäßig wie ein Uhrwerk das war gut für ihn. Die ersten 3 Runden lief ich zwischen 10:05 und 10:11 und die letzte Runde war meine schnellste mit 09:54.  So einen Verlauf hatte ich mir vorher für den Lauf gewünscht.