Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
 Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

Bericht und Fotos

25. LANDSTRASSER BEZIRKSLAUF AM 02.05.2010
Ein Bericht von Kurt Ulreich
 
Einige hundert Teilnehmer waren bei diesem traditionellen von Rudolf Bergen bestens organisierten Bezirkslauf am Start. Darunter natürlich auch wieder einige Läufer von unserem Verein  „Freunde des Laufsports“.
Wie gewohnt wurden von unseren Läufern, die diesen Lauf als Vorbereitungslauf für diverse Halbmarathons und Marathons nützten, wieder hervorragende Leistungen erbracht.
Herzliche Gratulation zu den Leistungen und weiter
viel Spaß beim Sport und g`sund bleiben, wünscht Kurt Ulreich.
fdl
27.Wien-Marathon am 18.04.2010 aus meiner Sicht
Ein Bericht von Kurt Ulreich
 
Nicht nur ein Läufer muss sich auf einen so großen Wettkampf, wie es ein Marathon nun einmal ist, entsprechend vorbereiten, sondern auch die Verantwortlichen eines Vereins haben die Verpflichtung, ihre Hausaufgaben zu machen und  Läufern entsprechende Vorbereitung und Betreuung zukommen lassen.
 
Als dafür Verantwortlicher des Vereins „Freunde des Laufsports“ nehme ich die Verantwortung, die ich unseren Sportlern gegenüber habe, natürlich sehr ernst und versuche mit meinem Team (wo jeder seinen Möglichkeiten entsprechend seine Aufgabe hat) bestmögliche Voraussetzungen zu schaffen.
 
Ab Beginn des Jahres wird ein spezielles von Christian ausgearbeitetes Trainingsprogramm bei unseren Lauftreffs angeboten und gemeinsam mit unseren Trainern in verschieden Leistungsgruppen umgesetzt. Der Ehrgeiz, den viele LäuferInnen dabei an den Tag legen, verspricht für die Laufsaison 2010 einiges.
 
Am 18.04. 2010 ist es dann endlich soweit. Unsere LäuferInnen sind meinen Beobachtungen nach bestens vorbereitet und gut in Form, auch die nötige Spannung vor so einem Großereignis ist vorhanden. Die entsprechende Betreuung durch Begleiter auf der Strecke ist organisiert, auch die Betreuung vor unserem Clublokal am „Schüttel“ (die LäuferInnen kommen drei mal - 8km, 28km, 38 km bei uns vorbei und können entsprechend versorgt und durch ihre Fans auch ordentlich angefeuert werden).
 
Alles dafür nötige wird von mir organisiert. Egal ob es in unserem Lokal um die Versorgung unserer Mitglieder geht die nicht laufen, sondern „nur“ als Fan oder Betreuer vor Ort sind, oder vor dem Lokal an der Laufstrecke für unsere Vereinsläufer.
 
Unterstützt werde ich bei diesem Unternehmen von meinem Bruder Dietmar, der sich selbstlos in den Dienst der Sache stellt. Nach vielen Vorbereitungen schon während der Woche davor, beginnt unser Dienst in unserem Club bereits um 06:00 in der Früh. Es wird gekocht und es werden Getränke eingelagert u.v.m. Es gibt vieles zu tun, um einen reibungslosen Ablauf dieses Marathontages zu gewährleisten.
 
Ab 07:00 Uhr kommen bereits die ersten LäuferInnen um sich entsprechend vorzubereiten. Die richtige Laufkleidung wird gewählt, einige taktische Tipps eingeholt und die Eigenverpflegung, die vor unserem Club aufgenommen wird, vorbereitet. Tische und Bänke werden für unsere zusehenden und betreuenden Mitglieder vor unserem Lokal aufgestellt. Um 09:00 Uhr ist es soweit, wir verfolgen vor dem Bildschirm den Start zum 27. Wien Marathon, um uns anschließend gleich zu Laufstrecke zu begeben. Über 30 000 LäuferInnen bewegen sich in den nächsten Stunden an unserem Clublokal vorbei und werden lautstark angefeuert. Unsere VereinsläuferInnen sind gut unterwegs und werden bestens betreut und versorgt.
 
Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Viele persönliche Rekorde werden aufgestellt, viele Ziele erreicht. Für unseren Verein mit Sicherheit der größte Erfolg in der noch jungen Vereinsgeschichte.
Auch die Betreuung unserer Gäste im Clublokal am „Schüttel“ kann meiner Einschätzung nach als Erfolg gewertet werden. Nachdem am Nachmittag dann auch unsere erfolgreichen LäuferInnen in unserem Club eingetroffen sind, wird dann so richtig gefeiert.
 
Ab 17:00 Uhr verlassen dann schön langsam unsere Freunde das Clublokal um sich zu Hause der wohlverdienten Ruhe hinzugeben.
 
Auch wir (Dietmar und ich) bereiten  uns mit den letzten Aufräumarbeiten auf das Ende unseres eigenen etwas anderen bald zwölf Stunden dauernden Marathons vor.
 
Um 17:00 Uhr geht Dietmar nach Hause, um 18:30 Uhr habe ich die „Schnauze“ voll und beende diesen langen Tag.
 
Herzliche GRATULATION an unsere Sportler zu den erbrachten Leistungen. Danke an unsere Freunde für ihren Besuch bei uns im Vereinslokal am „Schüttel“ und ein noch größeres DANKESCHÖN an Dietmar für seine tolle Unterstützung.
 
Viel Spaß beim Sport und g`sund bleiben, wünscht Kurt Ulreich
fdl

LAUF- und WOHLFÜHLWOCHENENDE im Hotel „Wende“ in Neusiedl am See

vom 18. bis 21.03.2010 ein Bericht von Kurt Ulreich

Unter dem Motto: Trainieren wie die Profis – ganz einfach nur Laufen, Radfahren, Walken, Wandern und Wohlfühlen wurde dieses Seminar in Neusiedl  erstmalig vom Verein Freunde des Laufsport durchgeführt.
Nach über 80 Anmeldungen sind letztendlich 73 TeilnehmerInnen am Donnerstag nach Neusiedl am See angereist, um sich bis Sonntag mit dem Laufsport zu beschäftigen.
Aktives Erwachen mit Qui Gong, zweimal täglich in verschiedenen Leistungsgruppen Lauftraining, Walken oder Radfahren, dazwischen  Konzentrations- und Koordinationsübungen in Theorie und Praxis, Dehn- und Entspannungsstunde sowie Wellness und Erholung standen täglich auf dem Programm.
Aus den vielen Höhepunkten sind zwei Ereignisse hervorzuheben. Zum einen Freitag, an dem am Abend nach der offiziellen Begrüßung die ungarische Band „RODEO“ bis Mitternacht aufspielte und die SportlerInnen zu tänzerischen Höchstleistungen trieb, und zum anderen der Staffelbewerb am Samstag, wo 14 zusammengeloste Mannschaften bestehend aus vier Personen im sportlichen Wettstreit gegeneinander antraten und pro Läufer 2460 m zu bewältigen hatten.
Der LongJog über eine Distanz von 20 bzw 30 km am Sonntag war der sportliche Abschluss dieses langen Wochenendes.
 
Bei dieser Gelegenheit möchte ich mich bei allen, die zum Erfolg dieser Veranstaltung wesentlich beigetragen haben und mich unterstützt haben, bedanken.
Mit so einem Team (Monika T., Christian U., Günter P., Gitta P., Gerhard K. sowie unseren Trainern Sabine K., Pauline M., Christian M., Christoph W., Michaela J. und
Josef St.) kann eine solche Veranstaltung „nur“ bestens gelingen.
 
Danke aber auch allen TeilnehmerInnen, die mit viel Freude und Einsatzbereitschaft das von uns angebotene Programm, natürlich jeder seinen Möglichkeiten entsprechend und  fast immer mit einem Lächeln im Gesicht, angenommen und umgesetzt haben.
 
Mit der Vorfreude auf unsere nächsten gemeinsamen Aktivitäten, wünsche ich allen weiterhin viel Spaß beim Sport und g`sund bleiben.

fdl

EISBÄRLAUF IM WIENER PRATER AM 21.02.2010
ein Bericht von Kurt Ulreich

Bei herrlichem Frühlings Wetter, das erste Mal im heurigen Jahr, fand dieser schon traditionelle Eisbärlauf als Vorbereitungslauf für die Frühjahrssaison statt.
Auch bei dieser Veranstaltung waren wieder viele Läufer/innen der Freunde des Laufsports dabei und lieferten ihren Möglichkeiten entsprechend, wieder tolle Leistungen ab.
Weiter so und viel Spaß beim Sport und g´sund bleiben.

Die Marathonflamme lodert in Wien
und wurde von Herbert Christian „Freunde des Laufsports“ ins Wiener Rathaus gebracht
Ein Bericht von Kurt Ulreich

In einer feierlichen Zeremonie hat Wiens Sportstadtrat Christian Oxenitsch  die Marathonflamme von Repräsentanten Griechenlands empfangen. Als Symbol für das größte Jubiläum im Sport, 2500 Jahre Mythos Marathon, wird die Flamme beim Vienna City Marathon brennen.
 
Die Marathon Flamme wurde von den Läufern aus allen fünf Kontinenten, angeführt von unserem Vereinskollegen Herbert Christian als Fackelträger in den Arkadenhof des Wiener Rathauses gebracht und an Athanasios Vogiatzis, Vizepräsident von SEGAS, Griechischer Leichtathletik-Verband übergeben. In Anwesenheit des Griechischen Botschafters Panagiotis Zografos und des VCM- Veranstalters Wolfgang Konrad entzündete Österreichs Marathonrekordhalterin Andrea Mayr eine Feuersäule, die bis zum Finale des Vienna City Marathon am kommenden Sonntag die Geschichte und den Mythos Marathon symbolisieren soll.
 
Ursprung und Mythos vor 2500 Jahren
Der Marathon ist die einzige Sportart, die aus einem Mythos entstanden ist. Der Ursprung reicht zurück ins Jahr 490 vor Christi Geburt zur Schlacht von Marathon. Damals, vor bald 2500 Jahren, kämpften die Athener beim kleinen Ort „Marathon“ unter Führung von Miltiades gegen die Perser. Ein Botenläufer, in einigen Berichten Pheidippides genannt, wurde losgeschickt, um den Ausgang der Schlacht den Bürgern von Athen zu übermitteln. Phidippides soll, so die Überlieferung von Plutarch, von Marathon nach Athen gelaufen sein. Dort überbrachte er die Botschaft: „Nenikekamen!“ Auf Deutsch: „Freut Euch, wir haben gesiegt!“ Nach diesen Worten soll er zusammengebrochen und verstorben sein.
Diese Erzählung, ob wahr oder nicht, ist die Geburtsstunde des Marathonsports und die Grundlage für den bis heute leuchtenden Mythos, der nun beim Vienna City Marathon im Zentrum steht.
Eine nette Geschichte oder…………………………….
Viel Spaß beim Sport und g`sund bleiben, wünscht Kurt Ulreich
fdl

Vorbereitungslauf zum Wien–Marathon  im Wiener Prater am 07.03.2010

ein Bericht von Kurt Ulreich
 
Trotz neuerlichem Wintereinbruch waren über 600 Starter bei diesem Vorbereitungslauf für den VCM-Marathon am Start und die LäuferInnen der Freunde des Laufsports lieferten wie auch schon in den letzten Wochen wieder tolle Leistungen ab und machten damit Werbung für unseren Verein.
Unsere Läuferin Aniko Balint, die hervorragend von Ihrem mitlaufenden Lebensgefährten Erich Dotti betreut wurde, konnte mit 58:06 die Damengesamtwertung für sich entscheiden.
Ebenfalls  bei den Damen ganz vorne mit dabei, unsere Christina Scheiblecker. Mit einer Zeit von 1:05:17 konnte sie den sechsten Rang erlaufen.
Gratulation aber auch an alle unsere LäuferInnen, die bei dieser Veranstaltung am Start waren, zu ihren Leistungen.
Weiter so, viel Spaß beim Sport und g´sund bleiben!
fdl
VCM-Halbmarathon im Wiener Prater 14-02-2010
ein Bericht von Kurt Ulreich

Am 14.02.2010 war es wieder soweit.
Im Wiener Prater fand im Rahmen der Vorbereitung zu diversen Frühlingsmarathons, ein Halbmarathon statt der wieder von vielen Freunden des Laufsports zu Formüberprüfung genützt wurde.

Gratulation zu den erbrachten Leistungen und weiter viel Spaß beim Sport und g´sund bleiben