Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter

VCM 2016 - Bericht Kurt + Fotos

 

33. Wien Marathon am 10.04.2016

Bericht Kurt Ulreich

 

Auch die 33. Auflage des Wien Marathons war für die Läufer/innen der Freunde des Laufsports Austria wieder ein voller Erfolg.

Über 40 Damen und Herrn unseres Vereines waren in den Bewerben Halbmarathon und Marathon und Staffelmarathon (zwei FDL-Staffeln und einzelne FDL in anderen Staffeln) unterwegs und haben wieder viele tolle Zeiten und persönliche Bestleistungen erreicht.

Viele nette Geschichten und Begebenheiten haben sich während bzw. am Rande dieser Veranstaltung abgespielt.

Als ich gleich zu Beginn der Veranstaltung dem ältesten Teilnehmer und Finisher aller bisherigen Wien Marathons, Tomas Visek er ist 82 Jahre jung, beim 3. Kilometer auf der Hauptallee zurief, Legenden muss man feiern und ihm dabei alles Gute wünschte, lief er freudestrahlend auf mich zu um sich mit Handschlag zu bedanken, eine große Ehre für mich.

Oder die Aktion die mein Freund Herbert Christian, ebenfalls Finisher aller bisher stattgefundene Wien Marathons, bei Kilometer 38 ablieferte.

Herbert, er wurde die ersten Kilometer von Andreas Riedmann betreut, wurde von mir noch unser Kollege Alex Hofbauer, er wusste nicht wie er den Lauf anlegen sollte und zum alleine Laufen hat er ganz einfach zu wenig Erfahrung, zur Seite gestellt.

Alex sollte bei den beiden bleiben und nach dem Ausstieg von Andreas beim Herbert bleiben um dessen Tempo mit zu laufen und sich gleichzeitig etwas um Herbert (er ist ja auch nimmer der jüngste) kümmern.

Alles bestens gelungen, beim 38er erklärt mir Herbert wie toll er von Alex unterstützt wurde und er dadurch sein Ziel von unter vier Stunden locker erreiche würde.

Nach dem ich einige Meter mit den beiden mitgelaufen bin ruft Herbert seinem Begleiter zu er brauche ihn nicht mehr, er soll „verschwinden“, schneller werden und eine persönliche Bestzeit aufstellen.

Alex gehorchte nach einigen Aufforderungen und meiner Bestätigung er soll das Geforderte umsetzen und legte einen Gang zu.

Das Ergebnis der beiden: Herbert erreichte sein persönliches Ziel von unter 4 Stunden mit einer Zeit von 3:55:….

Alexander war eine Minute schneller und erreichte freudestrahlend mit persönlicher Bestleistung das Ziel………….eine nette Geschichte……………

Etwas später ereignete sich vor unserm Clublokal, es befindet sich ja direkt an der Laufstrecke bei Kilometer 38, ebenfalls eine bemerkenswerte Geschichte.

Der Marathon ist ca. 5 Stunden alt und es bewegen sich die letzten Läufer/innen bei uns vorbei und sind für die vielen Anfeuerungsrufe unserer Mitglieder die sich am Rande der Strecke aufgebaut haben sehr dankbar. In diesem Augenblick nähert sich ein japanische Pärchen laufend unserem Lokal mit den davorstehende Tischen und unseren Mitgliedern die da anfeuern, zückten den Fotoapparat um ihre Fans zu fotografieren, sahen auf den Tischen Bier stehen, näherten sich freudestrahlend dem Bier um nach kurzer Verständigung gemeinsam mit uns in großer Dankbarkeit ob dieser unerwarteten Verpflegung, einen Schluck zu trinken. Ließen sich dabei fotografieren, bedankten sich und begaben sich auf die letzten Kilometer ihres ganz persönliche Wien Marathons.

Eine nette sehr Völkerverbindende Aktion die nicht nur uns in Erinnerung bleiben wird und die wieder einmal zeigt:

BEIM SPORT SIND ALLE GLEICH………..ES SOLLTE ABER NICHT NUR BEIM SPORT SO SEIN……………

denkt sich in diesem Augenblick ein sehr nachdenklicher

Kurt Ulreich und wünscht allen auch weiterhin,

viel Spaß beim Sport und g´sund bleiben!

 

fdl