Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter

Höhentraining - Genuss-WE Hohe Wand - Monika

Höhentraining - Genuss-WE Hohe Wand vom 15.8. bis 18.8.2013

Bericht Monika

 Geplant hatte ich tägliche Berichte von unserem Höhentrainings-Wochenende auf der Hohen Wand.

Ddoch bereits am Anreisetag musste ich dieses Vorhaben aufgeben - auf der Hohen Wand funktionieren sämtliche Netze - wo immer man ist - nur grade mal einige Minuten (Nebenerscheinung = Abschalten enorm erleichtert). Und so berichte ich von diesem Wochenende zusammenfassend wie folgt:

12 Teilnehmer, davon  11 FdL - 8 waren es schon, 2 wurden es im Laufe des 15.8., einer wartet noch ein wenig, denn er möchte unbedingt "FdL Nr. 200" sein (und ich habe versprochen, bei dieser Sache mitzumachen), sowie als willkommener Gast Alfred, den wir vom Benefizlauf und von Neusiedl gut kennen.  

Das Gasthaus Postl stellt sich als einfaches, blitzsauberes Quartier und idealer Standort für unsere Vorhaben heraus (sensationell und ungewöhnlich: bei gebuchter HP können wir am Abend aus der kompletten Speisekarte a' la carte' bestellen – drei Gänge, Zusatzwünsche werden ebenfalls berücksichtigt ...). Wir fühlen uns alle auf Anhieb äußerst wohl hier.

DO 15.8.2013: Wir unternehmen zur Akklimation eine ca 2,5-stündige Wanderung am RWW2 mit ca 8 km, über den Jagasatz bis zur Hochkogelstraße, vorbei an einem Wildgehege, durchqueren den Naturpark und genießen die gute Luft, die abwechslungsreiche Gegend mit  wunderschönen Rundblicken. Nach einem Stopp im Hochkogelhaus, wo wir einen fantastischen Ausblick genießen, gehen wir gemütlich zurück zum Gasthaus Postl, wo wir den Tag vollkommen relaxed ausklingen lassen.

Schon während dieser Wanderung bekommen wir große Lust auf den morgigen ersten Höhentrainingslauf (vor dem Frühstück), den wir mehr oder weniger auf derselben Strecke absolvieren werden, zwar gespickt mit Höhenmetern, aber dazu sind wir ja schließlich hier.

Einige von uns machen in der Dunkelheit noch einen Spaziergang zum Sky Walk, und berichten tags darauf, am Sternenhimmel gleich drei Sternschnuppen gesichtet zu haben. Mögen alle dabei gedachten Wünsche in Erfüllung gehen ...

Wir formierten uns für die nächsten Tage zu einer Lauf-, sowie einer NW-Gruppe. Gelaufen wurde in einer Gruppe, bei größeren Anstiegen natürlich jeweils im eigenen Tempo, gefinished haben wir immer gemeinsam. Die Plätze mit atemberaubenden Ausblicken und Panoramen haben sowieso Zwischenstopps erfordert und uns auf diese Weise „vereint“ !

FR 16.8.2013, 6:30 h, unter Anleitung von Werner 15 min Lauf-ABC, anschließend unser erster Vorfrühstückslauf am RWW2, siehe oben. Die glasklare Luft mit beachtlichen HM, im abwechslungsreichen Gelände (meist Wald – wir sind alleine auf weiter Flur) erfreut unsere Seelen und Körper, es macht uns enorm viel Spaß und ich vernehme unaufhörlich Zufriedenheitsbekundungen. Nicht, dass wir auf den letzten KM vielleicht über das uns erwartende Frühstück geplaudert hätten, nein: es wurde die Abend-Menüwahl hin und her überlegt und diskutiert ...

Um 11:00 h – nach einem ausgiebigen Frühstück auf der Terrasse, je nach Belieben in der Sonne oder im Schatten - nehmen wir die heutige Wanderung in Angriff, kurzerhand umgeplant heute den längeren RWW3 – morgen Früh steht nämlich ein länger Lauf an.

Wir sind inklusive Aussichts- und Verpflegungsstopps etwa 6 h unterwegs und bewältigen gar nicht wenige HM. Zur Wahl stehen danach Sauna, Relax nach Belieben. Unsere knurrenden Mägen werden fürstlichst befriedigt und wir lassen den Tag bei Plaudereien und Meinungsaustausch ausklingen.

SA 17.8.2013, 6:15 h: 5-Tibeter, danach längerer Lauf am RWW1 bis zum Herrgottschnitzer Haus , wir waren ca 1,5 h unterwegs, wieder traumhaft schön, heute etwas wärmer (oder waren wir schon so gut akklimatisiert ?).

Beim anschließenden Frühstück auf der Terrasse fühlen wir uns privilegiert und verwöhnt vom Leben.

Christine ist sichtbar gerührt: mit einem FdL-üblichen-Happy-Birthday-Ständchen geben wir ihr die Ehre und freuen uns, wie sehr sie sich freut …

Um 12:00 h machen wir uns auf den Weg – RWW1 mit Besuch des Felsensteiges und Kohlröserlhaus steht am Plan (ich lasse die Koordinaten und Wegepunkte bewusst aus, weil die Details jederzeit für jeden per internet nachvollziehbar sind). Jeder Lauf, jede Wanderng: abwechslungsreich und schön: die Hohe Wand bietet unglaublich viel. Wir sind heute ca 5 h wanderend unterwegs, mit anspruchsvollem Steilstück und 200 HM, netten Hütten, die zur Einkehr einladen, und haben trotzdem Zeit, unser Abendmenü zu besprechen … für den geplanten Bildervortrag waren die meisten von uns an diesem Abend zu müde und so wurde beschlossen, dies im Rahmen der Nachbetrachtung (10.9.2013) nachzuholen.

SO 18.8.2013: Die Lauf- und NW-Gruppen machen sind wieder vor dem Frühstück auf den Weg, ca 45+ min Sport sind angesagt, Fritz, Trude und ich praktizieren ausgiebig Gymnastik. Danach unser letztes Frühstück auf der sonnenüberfluteten „Postl“-Terrasse – jedes Mal ein Hochgenuss.

Für 11.00 h ist eine Lama-Wanderung organisiert. Unsere Vorstellungen dazu waren wohl sehr unterschiedlich ... Tierpflegerin Selma holte drei Lamas und drei Alpaccas aus ihren Gehegen und los gings – zwei Stunden Spaß und Freude in der reinsten Form. Als wäre es das Normalste der Welt: man geht mit einem Lama/Alpacca an der Leine im Wald spazieren ... die Vielzahl von Fotos und Videos sprechen Bände. Unsere Vorstellungen wurden mit Sicherheit um ein Vielfaches übertroffen.

Würdig und stimmig, der Ausklang beim Buschenschank Legenstein in Oberhöflein (Geheimtipp !!!!)

Die genaue Anzahl der KM und HM kann ich wegen eigener Unachtsamkeiten, sowie Ausfällen meiner Polar zwar nicht liefern, aber eine vorsichtige Schätzung unserer Lauf- und Wanderleistungen ergibt Folgendes: 40 km Laufen – 45 km Wandern – 2000 HM.

Die highlights an diesem Lauf-Wander-Genuss-WE haben sich fast nahtlos aneinander gereiht. Das Allerherausragendste für mich:

-        Fritz Hochleitner: Er sollte gegen Ende des letzten Jahres nach einer OP eigentlich nach 5 Tagen das KH gesund und munter wieder verlassen - musste jedoch drei Monate dort verbringen, davon viele Wochen in der Intensivstation inkl ca 5-wöchigem künstlichem Tiefschlaf, es stand wahrlich nicht gut um ihn. Fritz arbeitet intensiv an seiner körperlichen Rehab und legt dabei Hauptaugenmerk auf die Wiedererlangung seiner Kräfte. - Er hat keine Lauf-, Wander- und Gymnastik-Aktivität ausgelassen !!!

Fritz, Dein starker Wille, Deine Energie, Dein Humor und positive Einstellung sind einfach sensationell, wir sind stolz auf Dich, ein Vorzeige-FdL !!!!

-        Das schon weit über „FdL-Grenzen“ bekannte harmonische, freudvolle Miteinander, wie immer bei FdL-Veranstaltungen und -Unternehmungen mit Teilnehmern unterschiedlichster sportlicher Profile;

-        Wetter & Quartier - Perfekt****

-         Hohe Wand - Nur etwa 1,5 Autostunden von Wien ein alpines Paradies;  

-        Meine Vereinssicht – eine erfolgreiche Veranstaltung;

-        Meine Privatsicht – ein Traum ...

****

-        DANKE Werner, für die Anregung zu dieser Veranstaltung, für die Grob- und Feinplanung wie Auskundschaften der Lauf- und Wanderstrecken, Vorauswahl Quartier und vieles vieles mehr;

-        DANKE Christine, Silvia, Trude, Helga, Sissy, Julie, ... Fritz, Joe, Alfred und Franz. Ihr wart da.

Wir haben uns, flexibel und anpassungsfähig wie immer, gegenseitig beschenkt mit vier wundervollen, sportlich hochwertigen sowie menschlich wertvollen Tagen.

  

Es war mir ein Volksfest !

Eure Monika

fdl

  

Nachbetrachtung im Rahmen einer Foto-Video-Show am

10. September 2013 um 18:30 Uhr

aus Platzgründen im Vereinslokal der

„Naturfreunde Landstraße – Rosso Tre“ in 1030 Wien, Weißgerber Lände 24

wozu wir auch all jene herzlich einladen, die dieses Mal nicht dabei sein konnten

für die Kulinarik sorgen Julie und Trude

 

 UND: es wird die „Höhentrainings-Tage Hohe Wand“ im Mai 2014 wieder geben,

genauer Termin wird demnächst veröffentlicht.