Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter

Kenia zu Besuch bei den FdL - Bericht Kurt und Monika

Kenia zu Besuch bei den Freunden des Laufsports

gemeinsamer Bericht von Kurt und Monika

Durch den Kontakt unseres Vereinsmitgliedes Josef Stolz war es ... nach einigen Bemühungen und Abstimmungen im Vorfeld, zwar kurzfristig  - aber doch ... am 20.06.2011 soweit: Wir konnten bei unserem Lauftreff (jeden Montag und Donnerstag jeweils um 18:30 h) eine Delegation kenianischer (Spitzen)läufer (Kelen, Daniel, Samson, Isaac und Samuel)  begrüßen.

Thomas Krejci der Obmann des Vereins run2gether, ein Verein mit Sitz in Österreich (Fürstenfeld/Stmk) und Kenia, gegründet 2009, kam mit vier Läufern und einer Läuferin zu unserem Lauftreff:

Kellen Waithiro Mukami
Isaac Kosgei  Toroitich
Samoei Micah  Kiplagat
Samson Mungai Kagio
Daniel Kinyua Wanjiru

 Diese Athleten halten sich derzeit für ca drei Monate in Österreich auf, um hier bei einem spannenden Projekt, wo Sportler aus Österreich und Kenia sich gegenseitig unterstützen (www.run2gether.com) mitzuwirken. Ab Samstag 2.7.2011 werden die ersten Gäste im Camp auf der Turrach erwartet.

Nach der Begrüßung unserer Lauftreff-Teilnehmer und einer kurzen Vorstellung unserer Kenianischen Lauffreunde wurde jeder Leistungsgruppe ein Kenianische/r LäuferIn zugeteilt, um ca eine Stunde gemeinsam  zu laufen.

Natürlich erregte das gemeinsame Auftreten einiges an Aufsehen auf unserer Trainingsstrecke, der Prater Hauptallee.  Alle hatten viel Spaß beim Training mit diesen Laufprofis und es konnte während des Laufs sowie auch danach beim anschließenden Beisammensein in unserem Clublokal „Schüttel“ so manches erfahren und ausgetauscht werden.

So erfuhren wir von Samoei (Gruppe Kurt), dass dieser eine Marathonbestzeit, aufgestellt im  Jahr 2011 in Florenz, von 2:14:24 aufweisen kann. Freundlich beantwortete er alle unsere Fragen während und nach dem Lauf in bestem Englisch (was für alle obligatorisch ist). Dieser Ausnahmeläufer (187cm groß und 59kg schwer) hat die Basis für seinen heutigen Erfolg in seiner Kindheit geschaffen, nämlich indem er täglich 20 km zur Schule und 20 km wieder zurück nach Hause laufen (musste). Auch die zarte Kellen, die in Monika’s Gruppe lief, ebenfalls einer Welt-Spitzenläuferin, erzählte selbiges. Dieses „Training“ von Kindheit an ist der Grundstock für nahezu alle kenianischen Spitzenläufer. ... Bei uns wird nahezu jeder Kilometer mit dem Auto gefahren, oder ...

Was wir noch besonders erwähnenswert finden: Unsere Freunde aus Kenia haben jedes Glas Leitungswasser mit einer derartigen Ehrfurcht getrunken, dass man zum Nachdenken angeregt wird ...

Dass alle fünf während ihres Aufenthaltes am Schüttel auch sehr rege an der dort vorhandenen Sportliteratur interessiert waren und wir über Wunsch von Isaac eine Marathon-Tempotabelle , die er aus einem Buch zielsicher heraus“zupfte“, für ihn kopieren sollten, wollen wir nicht unerwähnt lassen ...

Wir sind sehr oft der Meinung, dass Menschen aus den sog Entwicklungsländern in erster Linie von uns profitieren, wir sind aber der Meinung, dass auch wir von diesen sehr viel lernen können und sollten ...  

Etwas nachdenklich aber natürlich guten Mutes wünschen wir allen Lauffreunden weiterhin,

viel Spaß beim Laufen und g´sund bleiben

 

sensationelle Fotos (von Livio)

fdl