Herzlich Willkommen
Freunde des Laufsports Austria
Lauftreff jeden MO und DO
Treffpunkt 18:25 h - Prater Hauptallee—Stadionparkplatz

NW - PW jeden MI 10:00 h Eingang Stadioncenter
Die Freunde des Laufsports beim 24h-Lauf
am 03.07. u. 04.07.2010 in Irdning/Stmk
Ein Bericht von Kurt Ulreich
 
Diese Laufveranstaltung, die zwanzig Jahre lang in Wörschach/Stmk. stattfand, wurde heuer erstmalig im benachbarten Irdning ausgetragen. Für jeden Läufer, der diese Veranstaltung kennt, ein Pflichttermin in der Jahresplanung.
So geschehen auch bei unserem Verein „Freunde des Laufsports“. Eine reine Damen–Mega - Staffel ( 4 bis 24 Personen erlaubt), eine Mega – Mixed – Staffel, eine 4er – Staffel und ein Einzelläufer waren für unseren Verein am Start.
24 Stunden lang anstelle schlafen: laufen, laufen, laufen und wieder laufen ………………………..
Für  viele in unserer Gruppe war dies etwas, was sie noch nie gemacht haben, und daher sahen viele dieser Herausforderung trotz der Vorfreude, eine neue Erfahrung im Sport zu machen,  mit gemischten Gefühlen entgegen.
Anreise am Freitag und in Irdning unsere Zelte als Betreuungsstelle und Stützpunkt für die ganze Mannschaft und den dazugehörigen Fans aufbauen, am Abend gut essen und die nächsten zwei Tage gut planen, das war an diesem Tag am Programm.
Es ist Samstag und wahrscheinlich der heißeste Tag dieses Jahres in Irdning. Es wird pünktlich um 14:00 Uhr gestartet und das Abenteuer 24h-Lauf hat für unsere Läufer begonnen.
Christian als Einzelläufer dreht wie gewohnt (einer der erfahrensten Ultraläufer im Lande) von Start weg seine Runden. Unsere Staffeln sind von Beginn an sehr gut unterwegs und ich als Betreuer habe meinen Spaß daran. Meine Erfahrung als ehemaliger Ultraläufer an unsere ambitionierten Läufer weiter zu geben, ist ganz einfach eine schöne Sache.
Der Ratschlag, wegen der enormen Hitze nicht zu schnell zu beginnen und den Spaßfaktor in den Vordergrund zu stellen, wurde von allen umgesetzt. Da sehr viele Läufer/innen diese Bedingungen ignorierten, sollte sich dieser taktische Schachzug mehr als bezahlt machen.
Je länger das Rennen dauerte, umso besser wurden unsere Läufer/innen, und so konnten in den kühleren Nachtstunden Platz um Platz gutmachen. Das Kräftesparen am Tag hat sich bezahlt gemacht.
Nach zwanzig Stunden konnten wir mit einem sensationellen Zwischenstand aufwarten.
Die Herren 4er– Staffel lag in der Gesamtwertung (Mix u. Männerwertung) an dritter Stelle und in der reinen Männerwertung sogar am sensationellen ersten Platz. Unsere Mega Mix Staffel, die aus lauter Neulingen auf diesem Gebiet bestand, belegte zu diesem Zeitpunkt einen tollen Platz im Mittelfeld. Also was tun, um diese Platzierungen bis zum Ende des Rennens zu behalten? Die Stockerlplätze waren nicht abgesichert, da sich die 4er Staffel genauso wie die Damen – Mega Staffel mit der einen Platz zurückliegenden Staffel in der gleichen Runde (2244m) befand. Erst wurden die Konkurrenzstaffeln beobachtet, um die aktuelle Stärke festzustellen. Bei den Männern hatten wir das Gefühl, bei konstant gleichbleibenden Laufleistungen aller vier Läufer den ersten Platz bis zum Ende der Veranstaltung verteidigen zu können. Bei den Damen war es etwas enger, und es musste ein taktischer Schachzug her. Dieser Schachzug (der natürlich nicht verraten wird), wurde in der zwanzigsten Stunde umgesetzt, und unsere Damen hatten die Nase mit etwas Abstand vorne.
In den letzten vier Stunden konnte dann unsere 4er – Männer Staffel mit konstant guten Rundenzeiten (jede Runde wird gewechselt) der gegnerischen Staffel sogar noch einige Kilometer abnehmen und wurden somit sensationell und nicht erwartet mit 300,28 km erster in der Männerwertung und dritter in der Gesamtwertung.
Unsere Damen Mega Staffel eroberte ebenso sensationell 255,8331 km den zweiten Gesamtrang in der Damenwertung. Die Mega-Mixed-Staffel blieb im guten Mittelfeld. Und unser Christian hat auch einen Sieg errungen. Er hatte die Größe und ist nach großen Problemen mit dem Magen um 02:00 Uhr in der Nacht ausgestiegen und hat somit seinen Körper vor größerem Schaden bewahrt. Nach vielen, vielen Erfolgen im Ultralauf in den letzten Jahren, hat er es nicht notwendig seinen Körper bis auf das Letzte zu quälen.
Dieses Laufwochenende hat mit diesen Plazierungen in Irdning  unserem Verein einen der größten Erfolge in der noch jungen Vereinsgeschichte (Gründungsjahr 2006) bereitet.
Danke dafür an: Alexandra Wurm, Aniko Balint, Claudia Weisgrab, Ursula Gutjahr, Michaela Hondl, Michaela Jirout, Michaela Loschi, Michaela Schatz, Martina Staffe, Martina Stuller, Christoph Wurm, Werner Millonig, Erich Dotti,  Gerfried Dotti,  Andreas Riedmann, Fahnl Markus, Roman Schmidt, Thomas Dotti, Thomas Gittenberger, Christian Ulreich, Ernst Aigner.

Übrigens, das Abenteuer 24h-Lauf steht auch nächstes Jahr wieder auf unserem Plan und jeder, der mit uns dabei sein möchte, ist herzlich willkommen.

fdl